Zielsetzung

In Europa gelten nach Angaben von Europol mit Stand Januar 2016 mehr als 10.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in den vergangenen 18-24 Monaten innerhalb Europas als vermisst.

Nach Angaben von Europol waren rund 270.000, somit etwa 27% aller Flüchtlinge, die im Laufe des Jahres 2015 nach Europa kamen, minderjährig.

 

Das Bundeskriminalamt hat zum Stichtag des 01.04.2016 für Deutschland die Zahl von 8.537 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, davon 781 Kinder im Alter bis zu dreizehn Jahren, angegeben.

 

Diese Plattform soll dazu dienen, den gesicherten Aufenthalt vermisster unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge festzustellen und die Zusammenführung von Familien zu erleichtern.

 

Organisationen der Flüchtlingshilfe und weiterer staatlicher und nichtstaatlicher Stellen können einen Zugang zur Datenbank erhalten, um so selbständig eine Meldung aufzugeben. Hierzu senden Sie uns bitte eine Email.


Die mobile Suche per WhatsApp

Mit WhatsApp vermisste Kinder finden

Wird ein Kind vermisst, dann erhalten Sie per WhatsApp alle Informationen direkt auf ihr Smartphone.

 

Zusätzlich ist die Initiative Vermisste Kinder für Hinweise und Fragen zum Thema direkt per WhatsApp-Messenger erreichbar.

 

So geht es:

  1. WhatsApp muss auf ihrem Smartphone installiert sein.
  2. Klicken Sie auf den "WhatsApp" Button und speichern die angezeigte Rufnummer in ihren Kontakten.
  3. Schicken Sie jetzt eine Nachricht mit dem Text „Start“ an die Rufnummer des neuen Kontaktes.
  4. FERTIG!

Hotline 116000

Die europaweit einheitliche Hotline ist derzeit in 27 von 28 Mitgliedsstaaten der EU und zusätzlich in Serbien und Albanien geschaltet. Dieser Dienst ist kostenfrei aus allen Telefonnetzen und rund um die Uhr erreichbar (24/7).
Hinweise und Vermisstenmeldungen können innerhalb der EU über die Hotline 116000 (auch per Fax) aufgegeben werden.
Eine Übersicht der Ansprechpartner der einzelnen Länder ist unter dem Menüpunkt Informationen einzusehen.

Nachrichten auf facebook